Hypnosetherapie und Hypnose aus der Ostschweiz in Wil, St. Gallen.

 

Burnout, Depressionen, Stimmungsschwankungen - Wenn der Akku leer ist

Hypnose gegen Burnout in Wil, St. Gallen.

 

 

Hypnose gegen Depressionen und Burnout.

 

Fühlen Sie sich schon seit einiger Zeit emotional erschöpft, unkonzentriert oder nervös? Fühlen Sie sich geistig nicht mehr so richtig leistungsfähig? Dann kann es sein, dass Sie an einem beginnendem Burnout-Syndrom leiden.

 

Viele Menschen leiden an den Erstfolgen eines Burnouts

Was früher vielen Managern aus leitenden Positionen vorbehalten war, betrifft heute immer mehr Menschen. Der berufliche Druck und die Leistungsanforderungen in unserer Gesellschaft werden immer höher. Durch hohe Erwartungen an mehr Selbständigkeit im Geschäft, immer schlanker werdende Arbeits-Strukturen und immer höhere Anzahlen von Überstunden ist es kein wunder, dass heutige Arbeiter und Unternehmer sich mehr unter Druck gesetzt fühlen. Wenn Sie zudem zum Typ Mensch gehören, der hohen Erwartungen an sich selber hegt, kann der Stress früher oder später  negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

 

Diese Auswirkungen können vielseitig sein, basieren aber meistens auf einer Überbelastung Ihres vegetativen Nervensystems.

 

- Hoher Blutdruck

- Verdauungsstörungen

- leichte Depressionen und Stimmungsschwankungen

- sexuelle Störungen

- Konzentrationsprobleme

- innere Nervosität, Stress

- Dünnhäutigkeit, Unsicherheit

 

Warum man mit Hypnose nachweislich gute Erfolge bei Burnout-Syndromen erreicht

Viele von uns wünschen sich eine Therapie, bei der sie schnell und effizient wieder fit und belastbar für die Anforderungen des Alltags werden. Sie wollen in kurzer Zeit wieder mehr Energie und Motivation erlangen. Da wir in der Hypnosetherapie, auch medizinische Hypnose genannt, mit dem Unterbewusstsein arbeiten, können Sie lernen, durch gezielte tiefe Entspannung sich wieder geistig und körperlich zu zentrieren. In Trance werden Motivation und Ressourcen mental gestärkt und Blockaden nachhaltig reduziert. So lassen sich innerhalb von kurzer Zeit spannende und nachhaltige Erfolge erzielen.

 

Falls sie das Gefühl haben, nahe vor einem Burnout zu stehen, rufen Sie mich bitte hierzu gleich an. Präventiv lassen sich Anspannung und negative Gefühle, wesentlich schneller lösen.

 

 

Weitere ähnliche Artikel:

>> Hilfestellung für Depressive und deren Angehörige

>> Therapie - Hypnosetherapie Ostschweiz - Wissenswertes - Burnout, Stimmungsschwankungen

 

Keywords: Stimmungsschwankungen, Depressionen, Lustlosigkeit, Sinnlosigkeit, Trauer, Burnout, Alpträume, Tiefenhypnose, Hypnose und Mentaltraining in Wil, nahe Toggenburg, St. Gallen, Bronschhofen, Gossau, Frauenfeld, Winterthur, Zürich, St. Margrethen, Lustenau, Herisau, Wattwil, Rheinthal, Ostschweiz, Zuzwil, Rickenbach, Flawil, Wilen, Bodensee, Konstanz, Rohrschach, Chur, Kloten, Weinfelden.

 

Erfahrungserichte zum Thema Stimmungsschwankungen / Burnout

Depression, Gefühl von Sinnlosigkeit

Lieber Flavio

 

Geplagt von Angstattacken und der synthetischen Sinnlosigkeit entschloss ich mich für einige Sitzungen.

Schon nach dem Vorgespräch verspürte ich ein positives Gefühl. Das Vertrauen war da. Nach der zweiten Hypnose-Sitzung fiel mir Alles leichter, als ich Dinge entdeckte die ich verdrängt hatte. Viele Dinge aus meiner Kindheit und frühen Jugend. Negative Erfahrungen die wir auflösten erleichterten mir das weitere Arbeiten mit mir Selbst. So brachtest du mir bei mich zu verstehen. Wiederum lernte ich anders mit meinen Problemen umzugehen und mich zu lieben. Es war kein einfacher Weg - Aber er hat funktioniert.

 

Als ich dir damals gegenüber sass, hatte ich vergessen den Leuten beim sprechen ins Gesicht zu sehen. Ich redete an dir vorbei. Verloren und ohne Gefühl. Völlig abgestumpft erklärte ich dir von meiner Krise. Es war als würde ich nicht existieren. Heute einige Monate später bin ich der Selbe nachdenkliche Kopfmensch. Nur bin ich nun glücklicher, habe aufgehört zu rauchen, mache Sport und habe mir durch dich das schönste Geschenk gegeben, die Selbstsicherheit. Die wohl beste Investition meines Lebens. Freue mich auf weitere Sitzungen nächstes Jahr und kann Hypnose nur weiterempfehlen.

 

Depressionen, Unsicherheit, Unzufriedenheit

Lieber Flavio

 

Über meine Eltern habe ich beschlossen, eine Hypnosesitzung zu versuchen. Mein Problem war, dass ich über 10 Jahre lang unter schweren Depressionen litt. Ich war unsicher und wusste nicht, wo ich im Leben eigentlich hin wollte.

 

Nach der ersten Sitzung merkte ich eigentlich noch keine grossen Veränderungen, doch mit der Zeit lernte ich, mein negatives Denken mehr und mehr in den Griff zu bekommen. Mit Hilfe der CDs und positiven Affirmationen merkte ich, wie sich mein Leben nach und nach zum besseren wandte, wo ich das Gefühl hatte, dass dies unmöglich wäre. Es hat zwar etwas gedauert diese neue Denkart auch umzusetzen, aber ich kann sagen, dass sich die Hypnose absolut gelohnt hat. Vieles hat sich zum positiven gewandt und mittlerweile habe ich sogar einen neuen Job im medizinischen Bereich, bei dem ich nahe mit Leuten arbeite und mich sehr erfüllt. Früher hätte ich mir so was nicht vorstellen können.

 

Vielen Dank!

Depressionen und Stimmungsschwankungen

Hier noch mein versprochenes Feedback:

 

Das Vorgespräch und die Hypnose wurden sehr professionell durchgeführt. Ich war am Anfang eher skeptisch, kann nun aber sagen, dass ich viel ausgeglichener und weniger gestresst bin. Die Hypnose selbst habe ich als sehr angenehm empfunden. Die CD's höre ich immer noch ab und zu vor dem Schlafen gehen. Ich würde es sofort wieder tun und kann dies nur weiter empfehlen! Danke!

 

Liebe Grüsse

Alkohol, Depression, sexuelle Probleme

Lieber Flavio

Ich war ein Trinker. Jeden Tag nach der Arbeit war das erste was ich tat, 2 Liter Bier kaufen. Die waren meistens weg bevor ich zu Hause war. 40 Minuten Arbeitsweg mit den ÖV. Daheim ging es dann Mit Whiskey, Cognac oder anderem Harten Alkohol weiter. Meistens bis zur Besinnungslosigkeit. Das war aber nur Montag bis Freitag wenn ich arbeiten musste. Am Wochenende wurde es meist noch viel schlimmer. Durch die ganze Trinkerei habe ich die Kontrolle über meine Gefühle verloren. Immer öfter viel ich in Emotionale Tiefs und wusste mir nicht besser zu helfen als diese mit noch mehr Alkohol zu betäuben. Vor ca. 3 Monaten hatte ich dann einen Nervenzusammenbruch. Ich habe total die Kontrolle über mich verloren. Freunde legten mir nahe mir Hilfe zu suchen. Da mir meine Beziehung zu meiner Lebenspartnerin doch sehr am Herzen lag dachte ich mir ok. Versuchen kannst du es ja. Was habe ich zu verlieren?

 

Die 1. Sitzung

Bei der ersten Sitzung besprachen wir alles Mögliche. Was ich für Hobbys habe, meine sexuellen Neigungen, wie viel ich trinke und warum, meine Erwartungen von der Hypnose. Da dies alles neu für mich war, fiel es mir nicht leicht mich gleich zu öffnen. Tat dies aber doch, da ich wusste ich brauche Hilfe. Ich dachte am Anfang ich mache dies für meine Lebenspartnerin. Damit sie wieder glücklich mit mir ist. Ich kam mir fasst vor wie ein kleines Kind. Mir war total unwohl in meiner Haut, ja man könnte auch sagen es war mir etwas peinlich. Schliesslich hatte ich ja immer gesagt ich hätte alles im Griff und sei stark und so weiter. Das war aber alles nur pure Einbildung wie ich später für mich selber feststellen musste. Ich hatte schon lange überhaupt nichts mehr im Griff.

Bei dieser ersten Sitzung ist mir dann bewusst geworden ich habe ja überhaupt keine richtigen Hobbys mehr. Alles womit ich meine Zeit verbrachte waren Arbeit, Alkohol, Partys, Freunde. So Ordnen noch viele Ihre Hobbys auf Facebook ein. Hobbys? Alkohol und Partys? Mir wurde bewusst das ist doch total unreif. Und doch habe ich immer so Erwachsen getan.

Mein erstes Ziel war also weg vom Alkohol. Da ich aber nicht in der Lage war zu sagen 1 Bier zwischen durch ist ok. Beschloss ich von 0 auf 100 ab sofort kein Tropfen Alkohol mehr. Ich war ehrlich zu mir selber und musste mir eingestehen, wenn ich 1 Bier trinke kommt automatisch die Lust auf mehr. Es wäre mir nicht möglich mich zu beherrschen. Ich wusste genau das ich mir dann wieder sagen würde 1 ist keins und all dieser ganze misst den ich seit Jahren von mir gab. Wenn ich ganz ehrlich zu mir selber war wusste ich schon da, dies ist die einzige Möglichkeit aus diesem Teufelskreis raus zu kommen. Und ich wusste schon da, es wird ein harter und langer weg.

 

Hobbys

Zum Ausgleich brauchte ich natürlich etwas um mich zu beschäftigen. Ich hatte jetzt ja viel Zeit die ich vorher nur mit trinken verbrachte. In der Therapie beschlossen wir, mein Suchtpotential auf Sport zu verschieben. Ich schloss also ein Fitness-Abo ab. Mein Lieblingsgerät wurde das Laufband. Da konnte ich mich hinstellen und Rennen. Ich rannte jetzt auf dem Laufband bis ans Limit. Ich habe das Trinken eingetauscht gegen das Laufband. Ich trainiere auch heute immer noch hart denn ich habe mir das Ziel gesetzt diesen Frühling mit meinem Vater der Berner GP zu laufen. Ich hatte mein erstes neues Hobby.

 

Dein Umfeld ändert sich mit dir.

Und zwar ganz von alleine. Am Anfang wirst du nicht ernst genommen. Alle denken das machst du vielleicht mal 2 Wochen und dann bist du wieder in der Kneipe am Saufen. Wenn ich ganz ehrlich bin gab es einige Tage an denen ich dachte ach scheiss auf alles, heute Sauf ich mir die Hucke voll. Jedes mal war es ein riesiger Kampf mit mir selber, es doch nicht zu machen. Das ist das schwierigste am ganzen. Den inneren Schweinehund überwinden. Aber mit jedem mal wo ich dies mehr geschafft habe, wurde ich stärker. Mit jedem mal als ich beinahe umkippte nach dem Lauftraining anstatt mir die Birne voll zu Saufen wurde ich selbstbewusster. Immer mehr wurde mein Wille entfacht das durchzuziehen. Die Entspannungstechniken die ich in der Hypnose gelernt habe, haben mir stark geholfen, diese Phase durchzustehen und mich immer wieder zu zentrieren.

Es dauerte nicht lange und die ersten Reaktionen kamen. Alles nur Positive. Ich wurde stolz auf mich selber. Mit jedem Tag wurde ich ausgelassener. Am Anfang mied ich Partys wegen der Versuchung einen Rückfall zu erleiden. Jeder Trinkt Alkohol! Nur du stehst da mit einer Cola. So oft hat nicht viel gefehlt, und ich hätte mir ein Bier bestellt. Aber ich wusste dann wäre alles umsonst gewesen. Also fing ich an jede Versuchung als Prüfung zu sehen. Ich schrieb nur 6er! Jedes mal habe ich widerstanden.

Meine Mitmenschen nehmen mich jetzt schon ganz anders war. Es ist wieder ein Respekt da. Respekt das ich mich wieder im Griff habe.

Es sind jetzt 3 Monate um und ich kann mit Stolz sagen ich wurde nicht ein einziges Mal schwach. Aber es ist noch nicht vorbei. Ich weiss wenn ich heute ein Bier trinken würde wäre es um mich geschehen und ich trinke mich sofort wieder ins Elend. Es ist noch immer ein Kampf, es gibt immer noch vereinzelt Tage an denen mich eine übermächtige Stimme oder „Sucht“ heimsucht und in meinen Kopf hinein schreit ich will etwas trinken! 10 Minuten später ist es weg. Die Abstände in denen diese Lust mich heimsucht werden immer grösser und ich weiss irgendwann werde ich sie los sein.

 

Jetzt:

Mittlerweile sind wie gesagt 3 Monate um. Ich habe viele neue Hobbys. Ich Reite jetzt ich habe angefangen zu schreiben, ich mache Sport. Und es geht mir gut. Ich habe viel mehr Geld zur Verfügung da nicht jeden Monat knapp 1000 Franken für den Alkohol verschwende.

Ich fühle mich fantastisch.  Und denke nicht all dies nimmt dir die Hypnose Therapie ab (Nichts passiert von alleine). Es ist eine Hilfe, wie eine Landkarte die dir den Weg zeigt und dich unterstützt. Durch Hypnose habe ich gelernt mich selber wieder zu spüren und wertzuschätzen und Dinge entspannter zu sehen. Es war eine ungeheure Unterstützung, ohne die ich es nicht geschafft hätte. Den Weg kannst aber nur du selber gehen.

 

Ich wünsche dir viel Erfolg und Kraft auf deinem Weg.

mentalwings.ch

Praxis für Hypnosetherapie und Mentaltraining | St. Gallerstrasse 60 | 9500 Wil SG info@mentalwings.ch | Copyright © Flavio Bolla | Impressum

+41 71 910 12 26

Kontakt